Ältere Menschen, die einerseits am Gemeinschaftsleben interessiert sind und andererseits gewisse Unterstützung im Alltag oder professionelle Pflege und Betreuung benötigen, können sich direkt bei den Wiener Sozialdiensten melden. 

In einem unverbindlichen Erstgespräch werden Wünsche und Anforderungen abgeklärt, sowie die finanziellen Voraussetzungen erläutert. Die interessierte Person muss eine Pension beziehen, weiters sollte ein Anspruch auf Pflegegeld bestehen. 

Für die monatlichen Wohnkosten wird von den Wiener Sozialdiensten ein Benutzungsentgelt eingehoben. Dieses richtet sich nach der Größe, Lage und Ausstattung des Zimmers bzw. der Wohngemeinschaft und enthält den aliquoten Anteil an Miete, Betriebskosten und Instandhaltung.