In der Holzwerkstatt gibt es die Möglichkeit ohne Vorkenntnisse Holzverarbeitung zu erlernen. Zu Beginn werden Grundlagen, wie Kennenlernen der verschiedenen heimischen Holzarten, die Verwendung von Leim, Öl und Lack sowie die gängigsten Holzverbindungen vermittelt.

Danach erfolgt angepasst an die Fähigkeiten die Einschulung an den einzelnen Maschinen. Wichtig ist dabei auch die Vermittlung von Sicherheits- und Schutzmaßnahmen beim Arbeiten.

Die erlernten Kenntnisse können dann bei Maß- und Sonderanfertigungen für Wohn- und Arbeits­räumlichkeiten (z.B. Tisch, Kasten, Bett) sowie bei der Erzeugung von Kleinprodukten wie z.B. Holzkugeln angewandt und umgesetzt werden. Die Produktion von diversen Kleinserien (Therapiebretter, Flechtkörbe), sowie die Restaurierung von Sitzmöbeln vervollständigen das Arbeitsangebot für die Klientinnen.

Die Holzwerkstatt nimmt gerne Aufträge entgegen und erstellt dafür unverbindliche Kostenvoranschläge.