Paartherapie

Paare suchen aufgrund sehr unterschiedlicher Themen Unterstützung in Form von Paartherapie: unerfüllte oder unausgesprochene Erwartungen an den/die andere/n, unterschiedliche Erziehungsvorstellungen, ungenügend erlebte Abgrenzung gegenüber Dritten (Eltern, Außenbeziehungen, FreundInnen), Konflikte bei der Aufgabenteilung und Verantwortung für die Familie (Kinder, Haushalt, Erwerbsarbeit), sexuelle Probleme, der Umgang mit Unterschiedlichkeiten sowie Veränderungen eines oder beider Partner/innen bei langjährigen Partnerschaften uvm.

In der Paartherapie spricht die PsychotherapeutIn mit beiden PartnerInnen über die jeweiligen Nöte und Anliegen, ohne sich jedoch mit einem/r PartnerIn (auf Kosten des/der anderen) zu verbünden. Wir nennen diese therapeutische Haltung Allparteilichkeit: Sie ist notwendig, um dem Paar einen sicheren Gesprächsrahmen zu bieten.

Beide PartnerInnen bekommen die Möglichkeit und den Raum, die eigenen Wünsche, Schwierigkeiten und Sehnsüchte zu zeigen, wodurch er/sie von ihrem/r PartnerIn möglicherweise anders gehört oder verstanden werden kann.

Familientherapie

Wenn Familien mit der Lösung eines Problems, der Bewältigung einer Krise oder dem Umgang mit Schwierigkeiten familientherapeutische Unterstützung suchen, laden wir die Familie zu einem Erstgespräch ein, um Wünsche, Anliegen und Aufträge zu klären. Danach werden weitere Termine vereinbart, um gemeinsam an den vereinbarten Themen und dazugehörigen Zielen zu arbeiten.

Es ist bedeutsam, was jedes einzelne Familienmitglied zu einem Problem oder einem Thema denkt und fühlt. Wenn es gelingt, die unterschiedlichen Sichtweisen, Ideen und Wünsche auch ins Gespräch zu bringen, kann dies hilfreich bei der Lösung des Problems sein. So kann dazu beigetragen werden, neue Wege des Miteinanders zu öffnen, Alternativen zu finden und Krisen zu bewältigen.

Psychotherapeutische Gespräche für Einzelpersonen

Wenn die Probleme in Zusammenhang mit Partnerschaft, Familie, Kindern o.ä. stehen, bieten wir auch Gespräche für Einzelpersonen an.

Supervision im psychosozialen Bereich

Dieses Angebot gilt für MitarbeiterInnen der Stadt Wien.

HelferInnenkonferenzen

Manchmal ist es hilfreich, bei Betreuungskrisen mit den Betroffenen und allen HelferInnen in einem gemeinsamen Gespräch neue Lösungen oder Vorgangsweisen zu erarbeiten oder die Rahmenbedingungen für gelingende Zusammenarbeit für alle Beteiligten zu klären.

Dauer der Psychotherapie

Die Zusammenarbeit ist auf das Erreichen konkreter Ziele oder die Klärung des Problems ausgerichtet.

Meistens bedarf es dafür ca. 4-12 Sitzungen; manchmal können auch einige wenige Sitzungen ausreichen, um ein Thema zu bearbeiten oder eine Situation zu klären.