Die mobilen Ergotherapeutinnen der Wiener Sozialdienste arbeiten in den Wohnungen der Klientinnen und in den Beratungszentren "Pflege und Betreuung" des Fonds Soziales Wien.

Die Mobile Ergotherapie setzt sich zum Ziel, den Menschen ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Ergotherapie orientiert sich an den individuellen Möglichkeiten und den persönlichen Zielen der Klientinnen und Klienten. 

Durch das Üben von Alltagstätigkeiten sowie der Inanspruchnahme geeigneter Hilfsmittel werden Selbst-ständigkeit und persönliche Fähigkeiten gestärkt bzw. wieder gewonnen.

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen ambulant oder mit Hausbesuch

 

  •  Hilfsmittelberatung, -versorgung und -training

  • Wohnungsadaptierung mit Unterstützung eines Handwerkers
    (Haltegriffe, Betterhöhung, Podeste)

  • präventive Beratung (Ergonomie, Gelenkschutz und Sturzprophylaxe)

  • Beratung und Unterstützung der Angehörigen

  • Training der Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit (Anzieh- , Auszieh- 
    und Haushaltstraining)

  • funktionelle Therapie (Grob- und Feinmotorik, Sensibilität, Koordination)

  • neuropsychologisches Training (Wahrnehmung, Konzentration, Merkfähigkeit)

  • Schienenversorgung

 

Wir arbeiten mit

  • Alltagstätigkeiten in den Bereichen Haushalt, Hygiene, Beruf und Freizeit

  • anerkannten Methoden (Bobath, Spiraldynamik, Perfetti)

  • funktionellen Spielen

  • handwerklich/künstlerischen Materialien

 

Kosten

Für Therapien und Schienenanfertigungen ist eine ärztliche Verordnung nötig, welche vor Behandlungsbeginn von der jeweiligen Krankenkassa bewilligt werden muss. Für Beratungen ist ein Verordnungsschein nicht zwingend nötig!

Die Finanzierung für die Mobile Ergotherapie erfolgt über Förderung des Fonds Soziales Wien (FSW) und durch Verrechnung mit den Krankenkassen.

Wir sind erreichbar unter

1160 Wien | Kirchstetterngasse 6 
Tel. +43 [1] 981 21 DW 1620
mobile-ergotherapie@wiso.or.at